Schattendasein

Der Junge hatte Erfolg, wenn man das so nennen will. Zumindest erhielt er eine Antwort, die ihn ruhiger schlafen lässt.

… Alejandro wird das sicher abstreiten, aber es wäre töricht gewesen, alleine diese Reise zu unternehmen – Wann immer es um dieses Mädchen geht, scheint der Verstand des jungen Herrn auszusetzen.
Es hat mich einige Mühe gekostet, ihn davon zu überzeugen, dass er gewisse Dinge nicht alleine tun sollte. Eine Tracht Prügel könnte den Bengel vielleicht aufrütteln, wobei ich vermute, dass nichtmal das geholfen hätte. Als er aufbrach, war er völlig neben sich…

… ich folgte Alejandro also jeden Weg, nicht immer war unsere Suche leicht und zumindest war dem Jungen klar, dass er besser nicht zu offen reisen sollte. Manches Mal habe ich allerdings gelaubt, dass allein seine Verwünschungen gegen mich auf 3 Meilen jeden angelockt hätten.
Das wird er nie begreifen: ich bin Breeländer und verflucht stur, im Zweifel sogar gegen meinem Herrn, das sollte gerade Alejandro am besten wissen…

…Die Rückkehr wird garantiert auch nicht einfacher. Es ist nun klar, dass die junge Ellena wohl nicht mehr als ein hübscher Gegenstand zur Vervollständigung des Haushalts bleiben wird. Ich will hoffen, dass der Junge sich dessen bewusst ist… oder anders: hoffentlich ist sich das Mädel dessen nicht allzu bewusst.
Irgendwann werde ich mit Ardeyn reden müssen. Er sollte wissen, wer da an der Seite Alejandros steht, der Mann hat jede Ehrlichkeit verdient…

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.