Unter den Lebenden

Wachdienst. Eine herrliche, ruhige Arbeit bisher. Man bekommt einen Befehl und macht seine Arbeit. Einfache Sache sollte man meinen. Natürlich kam es doch wieder anders, wäre mir ja auch neu, dass ich mal das Glück habe, das etwa reibungslos funktioniert. Alejandro Herr Salas Fürst Salas wollte Rywen Kyzar treffen und zwar alleine. Ich hätte den Mann gerne ziehen lassen, aber der Hauptmann hatte mir aufgetragen, ihn zu bewachen. Hätte ich geahnt, dass es auch bedeutet, dass ich Herrn Salas die Treppe hochtrage, weil Falkenauge ihn einen Pfeil ins Bein jagte, ich hätte wohl nicht so leichtfertig gesagt, dass ich gerne wieder einfache Wache sei …

… Ich habe einen weiteren Vorgesetzten. Das ist schon eine seltsame Sache, weil es sich um Lynne handelt. Die Frau war mir bereits in der Zunft aufgefallen, sie schien immer sehr ruhig und gefasst, aber ich ich wette da steckt mehr hinter. Sie ist nun also die Adjudantin des Hauptmanns. Das bedeutet auch, dass sie mir Befehle erteilen muss, das scheint ihr sichtlich schwer zu fallen, ich sollte mal sehen, dass ich ihr das einfacher machen vielleicht hilft Salutieren? Keine Ahnung, wie. Aber sie wird das schon schaffen…

… Der letzte Abend war wieder einer, der so trügerisch ruhig anfing. Ich sollte die Tür des Fürsten bewachen. So ganz nebenbei hat mir der Hauptmann mitgeteilt, dass ich ab sofort Leibwache des Fürsten bin. Der alte Griesgram Er hatte ganz offensichtlich schlechte Laune und ließ mich zur Einstimmung fünf Runden laufen, nicht meine letzten an diesem Abend.
Ich dachte immer, ich könnte das noch, einfach an einer Wand stehen und ins Leere starren. Wenn aber ständig Leute beim Fürsten sind, die ich kenne und die vor allem sonstwas von sich geben, fällt es mir doch schwer den Mund zu halten…

…Damares Meroun zum Beispiel. Sie ist wieder da und hat uns ins Leben zurückgeholt. Vermutlich grillt Rodgar jetzt die Echse. Ich stand da an meiner verfluchten elenden an meiner Wand und konnte nichts sagen. Der Marschall hatte sichtlich seinen Spaß und der Fürst auch! Ich habe mich gefreut Damares wiederzusehen, sogar sehr. Aber ich konnte ihr ja schlecht in die Arme fallen. Damares sah das natürlich anders. Manchmal wünsche ich mir solche Unbefangenheit. Sie hat mich schlicht umarmt und der Marschall grinste gleich noch breiter…

… Habe vom Fürsten den Befehl erhalten, Damares solange zu begleiten, wie sie es wünscht. Sowas sagt der mir, nachdem der Hauptmann mich zu seiner Leibwache machte. Alejandro Salas hat einen Sarkasmus, der einem Unteroffizier der Stadtwache würdig wäre. Ich habe mich beim Hauptmann abgemeldet, seine Laune war noch immer nocht besser, aber zumindest gab es keine Strafrunden…

… Damares Meroun, auch sie hat viel erlebt und durchlebt in den letzten Monaten. Ihre Taten werden als verachtenswert bewertet, was ich nicht verstehen kann, sie hat mich als Hauptmann der Söldner stets beeindruckt. Was fehlt sind Aufträge. Ich würde ihr gerne helfen, also sagte ich, dass ich sie zum Hauptmann bringen würde. Ich weiß nicht warum, aber der Alte wurde direkt noch schlecht gelaunter… Strafrunden als Bürgschaft, idiotisches sehr interessantes Vorgehen. Ich habe salutiert und bin gelaufen. Das ist mir Damares allemal Wert, ich hoffe es hat ihr geholfen…

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.