Briefträger

Nicht dass ich nicht gewohnt wäre, Botschaften zu überbringen, ich war lange genug in Diensten der Offiziere und wurde oft genug als Läufer in den Kampfgebieten eingesetzt. Irgendwie war es damals einfacher: Vorne der Feind, hinter mir die Offiziere, die auf Antwort warteten.
Jetzt ist es … schwieriger, ich überbringe fast täglich der Baroness Briefe und Aufmerksamkeiten des Jungen, mit sehr seltsamen Anordnungen. Nicht sprechen, pah! Was sollte ich dem Mädel schon sagen? Die wird mich kaum zum Tee einladen.

Manchmal vermisse ich die guten, alten Zeiten… als eine Botschaft noch mit dem Schwert in der Hand überbracht wurde.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.