Kleeblütenhonig

Liebe Ioreth,
ich fühle mich zurückversetzt in Jugendtage. Da sitze nun ich in meinem Zimmer und lausche, jederzeit eine Botschaft erwartend und höre mein Herz schlagen. Gestern brachte mir der Kämmerer des Fürsten ein Geschenk und einen Brief. Ich konnte es kaum fassen. Ioreth, er macht es tatsächlich und wirbt um eine Frau, die er längst schon hat, nach dem Willen meines Vaters.

Und nun ist es wie in früheren Zeiten, als wir im Garten saßen und davon träumten, wie es wohl sein muss, wenn man es einfach genießen darf, wenn um einen geworben wird.
Liebe Freundin, wie gerne würde ich diesen Moment mit Dir teilen und sei es nur, um mit Dir einen Löffel Kleeblütenhonig zu genießen. Das ist das Geschenk des Fürsten und es ist umsichtig gewählt. Natürlich ist es das. Herr Alejandro Salas ist immer zuvorkommend und zu jeder Zeit freundlich.

Gerade weil der Fürst immer so bedacht handelt, ist es wundervoll ein solches Geschenk zu erhalten, es sagt soviel mehr als ein Ballen feines Linnen. Mir sagt es, dass ich mehr sein darf als die nützliche Frau des Hauses Minas Faer…

Vielleicht Ioreth, ich wage das zu hoffen, sieht der Fürst mehr als nur die Pflicht und seine vollendete Höflichkeit, ich würde es ihm so sehr wünschen… ich wünsche es auch mir.
Liebe Freundin ich umarme Dich und halte es kaum aus, abzuwarten. Vor mir steht ein Glas mit Honig….
Ellena

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.