Familienbande

Es sieht aus, als hätte die Schreiberin in Eile oder zumindest nicht mit der sonst üblichen Ruhe geschrieben.

Liebe Ioreth,
ich schreibe Dir nur kurz, und vielleicht sollte ich das gleich ganz lassen. Ich finde einfach keine Ruhe mehr. Minas Faer ist für mich inzwischen Heimat, ja. Aber auch eine stetige Prüfung.
Der Fürst wünscht also, dass ich für sein Haus präsent bin. Ich bemühe mich darum, aber es sieht nicht so aus, als würde jemand mein Wort sehr achten. Oh, es ist nicht so, dass man mir nicht mit jeder wünschenswerten Höflichkeit begegnet. Allein: ich habe wenig davon. Wenn ich mich bemühe, im Namen des Fürsten zu sprechen oder auch nur anähernd so zu handeln, wie er es wohl würde, scheitere ich. Wie wird man zur Statthalterin eines Fürsten?

Sonst geht mein Leben, ich hätte fast geschrieben ‚die üblichen Bahnen‘ es wäre aber kaum mehr als eine Floskel. Atherton fragte mich, wie sein Vater starb. Und ich war dumm genug es zu sagen. Ich fürchte, beide Brüder werden ihren Groll nun vertiefen… Beide sind sich ähnlicher als sie glauben. Ich stehe dazwischen, schließe die Augen und hoffe, dass ich den Sommer nicht vergesse.

Familie – was auch immer das bedeutet, es ist hier schwierig. Die meisten kennen mich als die künftige Fürstin des Hauses, um wieviel schwieriger werde ich den Wunsch des Fürsten folgen können, wenn ich das nicht mehr bin. Hinzu kommt, dass ich nicht einmal erahnen kann, ob Atherton weiß, was dies alles für ihn bedeutet. Es würde ihn das Einzige kosten, was er hat… Freiheit ist wertvoll…

Familie – die letzten Worte beider Brüder erinnerten mich daran, wie leicht ein seidener Faden reißen könnte. Der eine befahl mich zu meinen Pflichten, der andere verließ mich mit den Worten, dass er einiges zu bedenken habe. Einen sehe ich nur noch aus der Ferne, den anderen sehe ich zurückweichen, sobald er die Baroness sieht.

Liebe Freundin, ich stehe oft am Wasser und spiele die Harfe… ich reise. Vielleicht sollte ich einfach aufbrechen. Vater wird wohl kaum verhindern können, wenn ich Dich zufällig träfe.

Es umarmt dich,
Ellena

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.