Wachen

Das Buch des derzeitigen Leutnants liegt auf dem Tisch im Wachraum. Wie üblich ist das Gekrakel kaum zu erkennen und gleicht eher einem Notizzettel, denn einem Tagebucheintrag.

… Habe es aufgegeben. Mein Rang wechselt inwischen fast wöchentlich. War ich eben noch Wachmann bin ich jetzt der verdammte Adjudant Leutnant der Wache. Ich wage zu behaupten, dass ich noch nie eine solche Degradierung erlebt habe. Leutnant Lynne hat sich selbst degradiert und mich auf ihren Posten gesetzt. Die Gründe habe ich zuerst nicht verstanden. Angst? Mitleid?
*an den Rand gekritzelt* was auch immer… Lynne wäre nach wie vor ein guter Leutnant!

… Erschreckend ist, dass ich keine Stunde brauchte, wieder in alte Gewohnheiten zu fallen. Ich fühlte mich nutzlos unterfordert als Wachmann. Offenbar habe ich ein elendes Talent ich die Möglichkeit, Wachmännern Befehle zu erläutern, also manchen …also solchen, die nicht Thalländer sind …naja, bei einigen klappt es.
*an den Rand gekritzelt* Wie mache ich Najisa klar, dass ich nicht Giselher bin, ohne meine Arbeit?! Ich vergehe, wenn ich sie ungklücklich mache!

… Eine Reihe neuer Leute in der Wache, schön, dass der Hauptmann nicht da ist, das wird ein langer Bericht, den ich keinesfalls schriftlich abgebe, dann lieber Formaldienst! Wenn der Hauptmann wieder da ist werde ich ihn bitten die Dienstpläne durchzusehen:

Zarroc Angor, Gardist*an den Rand gekritzelt* Leibwache der Baroness
Wie auch immer er das geschafft hat. Musste ein weiteres Jahr beim gondorianischen Strafbatallion absitzen. Direkt wie immer, aber wenn er einen Befehl verstanden hat setzt er ihn um.

Constancia, Gardist
Stadtwache! Ehemaliger Offizier da. der Trott Bürgermeister Zartlerche muss ja noch immer nervenaufreibend sein.Vermutlich gute Wache, wenn der Bürgermeister sie rauswarf.

Draganta, Gardist
Macht bisher ordenentliche Arbeit.
Stadtwache! Wenn das weiter so geht, brauchen wir ein Pfeilbrett und einen neuen Tekessel
*an den Rand gekritzelt* Ich sollte weniger kommentieren, der Mann hat sich entschuldigt, als ich sein „Oh, es wird dunkel“ mit „Ja, das passiert, wenn die Nacht anbricht“ kommentierte. Hätte mich wohl besser selbst entschuldigt. Nunja..

*die folgende Seite ist nicht ganz so gekritzelt, offenbar wurde sie mit Bedacht geschrieben*
Ich hatte schon die Hoffnung aufgegeben, aber Najisas Vater hat den Brief erhalten. Er schickte Najisas Schwester.
Zu meinen Glück ist sie uns Najisa wohlgesonnen und so habe ich Hoffnung, dass ich kein Ritter Gondors werden muss und dazu an jeder Front des Reiches gestanden haben muss. Wobei der Fürst sagt, zumindest das eine sei kein Problem… das fehlt mir gerade noch, ich ein Ritter – Vater würde einen Schlag bekommen!

Najisa.. ich hatte wenig Gelegenheit sie zu sehen und bin noch immer völlig hilflos, wenn ich vor ihr stehe. Die Arbeit nimmt uns beide in Beschlag und so genieße ich jeden Blick, den ich mit ihr wechseln darf.
Für diese Frau würde ich weit gehen…

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.