Dienstplan

Das Notizbuch des Leutnants liegt aufgeschlagen auf dem Tisch. Wie üblich gleicht der Eintrag eher einem Gekritzel, denn einem zusammenhängenden Text. Ebenso steht eine halbe Tasse Tee auf dem Tisch, offenbar hat der Inhaber des Buches gerade erst den Raum verlassen.

Verfluchte elende Stadwa Bürgermeister! Was immer diesen Mann nun wieder dazu bewogen hat! Da treffe ich auf einen Hauptmann der Stadtwache und der gebahrt sich wie ein Bannwart nach 20 Jahren auf den Straßen Brees! Da wäre Unterberg ja nahezu ein Diplomat Nein, Unterberg wäre zu leicht bestechlich, bei dem reicht schon ein einziges zweites Frühstück dafür!
*an den Rand gekritzelt* Hauptmann Beinwell würde vermutlich Fräulein Hauptmann sagen; möchte mir garnicht ausmalen, wie der auf einen weiblichen Hauptmann reagiert hätte.

… Das Treffen in Bree hat mich schmerzlich an alte Zeiten erinnert. Ja, die damalige Stadtwache war der gleiche Haufen Halunken, den zu fangen sie den Auftrag hatte, aber es war ein guter Haufen seinerzeit! (Sehen wir von diesem verfluchten verhungernden Hobbit von einem Koch ab). Sie hatte Prinzipien…also einige hatten. Naja, alle haben sich an der Kasse für die Witwen der Wächter beteiligt. Und zumindest wussten alle, dass man in der Uniform der Stadt diese Stadt repräsentiert!…
*an den Rand gekritzelt* ich wette, der Koch ist noch immer in der Wache, sähe Zartlerche verdammt ähnlich, die halbe Wache auf Trab zu halten, weil ein Koch seine Steckrüben sucht.

… Natürlich hat mich der Fürst nach dem Treffen in Bree gefragt, was ich davon halte. Was soll ich davon schon halten?! Es ist unschwer zu erkennen, dass ich keine Statdwache mehr bin. Geht man nach den verfluchten Archiven der wilden Ansammlung von Zetteln, die sie im Rathaus haben, war ich nie Wächter, geschweige den Hauptmann der Stadtwache! Es gibt nichts zu sagen, ich bin Leutnant der Garde des Hauses, derzeit Leibgarde!…
*an den Rand gekritzelt* und in Anbetracht der Umstände ist das nicht das Dümmste. Ich glaube allein meine Pflicht hielt mich in Bree davon ab, runter zu Zartlerche zu gehen und ihn zu fragen, warum genau er will, dass Bree in einen Krieg verwickelt werden soll.

… Habe den Abend nicht eben ruhmvoll beendet. Der Fürst hat seine Antwort nicht, Hauptmann Cardaan habe ich zum Dienst befohlen und eine Wand im Schluchtenflechter sollte dringend übertüncht werden!
Ich sollte den Rat Najisas befolgen. Der Hauptmann kommt sehr gut ohne mich zurecht, sicherlich werde ich um einige Wochen Urlaub bitten können. Sobald der Fürst erlaubt, dass Lynne eine andere Wache zugeteilt wird, heißt das natürlich….
*an den Rand gekritzelt* besser nicht in weiß tünchen, das würde sich zu sehr vom grau-braun des übrigen Hauses abheben. Muss sichr auch Milady Lynne fragen, dauert noch, bis ich mich daran gewöhne.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.