Einen Tag dienstfrei

Das Notizbuch wurde dem üblichen Gekritzel ausgesetzt. Wie so häufig sind ganze Passagen eher unleserlich und mit Randnotizen versehen.

Da habe ich also wieder das Vergnügen in Bree zu arbeiten. Der Fürst besucht offenbar nun häufiger die Stadt und es hat sich nichts geändert! Dieselben Verrückten Elben verückten Elben Leute wie eh und je. Der Fürst erträgt das Ganze ziemlich gelassen. Erinnert an den guten alten Wachdienst, als ich noch Wachmann in Bree war….
*an den Rand gekritzelt* 2 cm in einer Stunde, es sei denn, Kunz nimmt die guten Kerzen; die dritte Diele von links, obere Reihe hat 4 Astlöcher

…. Meine Frau Verlobte Verlobte! Najisa. Wenn sie irgendwann mal Furcht hatte, hat sie es in den richtigen Momenten jedenfalls nicht! Es ist mir ein Rätsel, wie sie das an meiner Seite durchhält. Trage mehr denn je eine Uniform. Ich würde sie gern meine Frau nennen, aber dafür müssen wir ja erstmal vor irgendwem heiraten.
Dieser Trottel hinter seinem viel zu großen Schreibtisch Der Bürgermeister kommt nicht infrage. Also das Angebot des Fürsten, nur brauche ich dafür dienstfrei. Es hilft alles nichts, ich muss den Hauptmann bitten, mir zumindest einen Tag einzuräumen, oder ich muss desertieren!
*an den Rand gekritzelt* das letzte Mal als ich um Urlaub bat, war der gestrichen, weil unser Seneschall entführt war, wehe das macht sie nochmal!

… Dienstfrei. Es scheint, dass eine ganze Reihen von Wachen ziemlich viel davon haben. Kaum noch aktive Männer. Wage kaum, Alrich Dorn als aktiv zu bezeichnen. Zarroc Angor ist zurück, erzählte mir jedenfalls Rekrut Dankmar. Ich habe den Mann noch nicht getroffen, aber was Dankmar beschreibt klingt übel. Wie schafft es Angor nur immer, solchen Ärger heranzuziehen? Kastell, offenbar zu hohen Ehren gekommen. Ritter oder so, versieht seinen Dienst nicht mehr allzu oft. Wird wohl sein Land zu verwalten haben…
*an den Rand gekritzelt* Vielleicht sollte ich auf das Angebot des Fürsten zurückkommen, könnte weniger Dienst bedeuten, dann muss ich nicht desertieren, bei Urlaubssperre

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.