Das ist kein Spielzeug!

Das war ein wichtiger Satz, als ich mir das iPad kaufte und ist es bis heute, denn ich werde immer wieder gefragt, ob ich denn ein iPad wirklich brauchen würde und ebenso oft weist man mich darauf hin, dass man all‘ die Dinge, die ich mit dem iPad erledige, auch mit Hilfe des guten alten Papiers machen könne. Was soll ich sagen, die Leute haben recht. Aber mit dem iPad macht es einfach mehr Spaß! Deshalb ist das Spiel, das ich kürzlich entdeckte, die perfekte Lösung.

Eigentlich ist Blue Block nämlich kein Spiel. Es ist ein Gehirnjogging. Ich trainiere also auch in meiner Freizeit, sozusagen schon während meines Weges zur Arbeit, mein Gehirn. Wenn das mal keine Ausrede ist, ein Spiel zu spielen, dann weiß ich ja auch nicht mehr. Und ich kann immer behaupten, dass das natürlich nur der Optimierung meiner Arbeitsleistung gilt.

Das Spiel ist übrigens ein Puzzlespiel, bei dem man durch das Verschieben einzelner grauer Blöcke den Weg für einen blauen Block frei machen muss, der erst dann vom Spielfeld entfernt werden kann. Wie ich finde ein sehr simples, aber ansprechendes Prinzip und für mich auch ästhetisch umgesetzt.

6 Kommentare

  1. Unbedingt! Und richtig vorgetragen schämt sich das Gegenüber noch, auch nur angenommen zu haben, dass ich (sic!) etwa an so einem Gerät spielen würde… ich… ts 😉

  2. Lord Vetinari! 😀

    Man kommt mit einer berechtigten Beschwerde zu ihm und wenn man rauskommt ist man froh, dass man noch am Leben ist!

    SO muss das laufen.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.