Stilblüten

Ich habe lange überlegt, ob ich diese Kategorie einrichten soll. Aber da ich hier Zitate von Kollegen, ebenso wie von mir gefundene sammeln werde, sollte die Anonymität der Zitierten gewahrt bleiben. Im übrigen geht es mir auch keinesfalls darum, hier jemanden bloßzustellen. Manches sollte aber doch nicht in Vergessenheit geraten, denn es sind zuweilen durchaus Stilblüten, die es mir (und vermutlich auch meinen Kollegen) erlauben, einem langen Arbeitstag am Schreibtisch einen gewissen Reiz abzugewinnen. Beginnen möchte ich mit einem Auszug aus einer Klausur, den ich schon seit vielen Jahren in Kopie aufbewahre…
Es sollte das Gedicht „Der Panther“ von Rainer Maria Rilke nach verschiedenen Gesichtspunkten interpretiert werden. Den Abschluss der Klausur bildete ein Resümee, das ich hier zitiere und das, so leid es mir tut, ein vernichtendes Urteil über die Dichtkunst Rilkes enthält:

Letzen Endes versucht Rainer Maria Rilke sozusagen als Vorzeit-Hippie auf die Probleme seiner Umwelt, speziell im pariser Tierpark aufmerksam zu machen, indem er eine Skulptur des leidenen Panthers mit sprachlichen Mitteln erfasst.
Er beweist damit leider auch, dass die Sickergrube geistigen Abfalls noch lange nicht voll ist und nimmt dabei einen Kolleteralschaden an den grauen Zellen des Gehirns billigend in Kauf.

Deutsch-Klausur, 11. Jahrgang

7 Kommentare

  1. Uff… ein Glück dass DU nicht meine Klausuren korrigiert hast. Dann hätte ich vermutlich ne eigene Kategorie…

  2. … und ich wette, die wäre extrem lesenswert! im obigen Fall etwa fand ich die Formulierung einfach genial. Das muss man auch erst mal bringen, sowas in eine Klausur zu schreiben in dem Wissen, dass derjenige, der sie korrigiert, womöglich keinen Spaß versteht, wenn am hohen Thron dt. Dichtkunst gesägt wird.

  3. Großartig *lach*
    Was mich wieder auf die Stilblüten aus der Grundschule meiner Mom bringt. Mein Lieblingsding ist immer noch „und da kommtete der Elfant“

  4. Wenn ich meine Klausuren noch hätte dann könnte ich ja mal gucken. Mein Highlight war in jedem Fall, als ich in Englisch mal im Prinzip eine ganze Aufgabe auf einem Zitat von Gandalf aufgebaut habe.

    Es ging um… ähm… Irgendwas mit Genforschung.

  5. @ Hendrik: Und das dann mit Gandalf belegt?! Siehst du, deshalb muss sowas erhalten bleiben! Hoffentlich hat das Dein damaliger Lehrer noch und erfreut sich dara…. Moment. Kennt Dein Lehrer die Figur „Gandalf“, oder hast Du eine brutale 6 für diese Sache bekommen?

    @ Golli: Da kennst Du noch nicht die Sammlung einer Freundin und deren Kolleginnen. Da ist echt noch Spielraum nach oben. 😀

  6. Und an dieser Stelle muss ich nochmal was einwerfen:

    „Rainer Maria Rilke wurde bis zu seinem sechsten Lebensjahr von seiner Mutter wie ein Mädchen aufgezogen und Sophie genannt.“

    Quelle: NEON Unnützes Wissen – 1374 skurrile Fakten, die man nie wieder vergisst

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.