Bücherstöckchen

Das Verfahren ist wie gehabt und weiter unten beschrieben. Allerdings dachte ich mir, ich erweitere das Werfen des Stöckchens ein wenig und werde per Pingback drei andere Blogs benachrichtigen, die den Hinweis dann in ihren Kommentaren finden sollten. Bin mal gespannt ob es klappt. In meinem Fall ist es übrigens wieder mal ein Buch über das Mittelalter. Die Tudors kommen auch darin vor. Wer hätte das gedacht.
.
Die Spielregeln in Stichpunkten:
[unordered_list style=“tick“]
  • Schlage Seite 123 auf
  • Suche den fünften Satz auf der Seite
  • Poste die nächsten drei Sätze
  • Wirf das Stöcken weiter
[/unordered_list]

Aus: Rebecca Gablé: Von Ratlosen und Löwenherzen. Eine kurzweilige aber nützliche Geschichte des englischen Mittelalters, Köln, Bastei-Lübbe, 2010, S. 123.

Na ja, dachte sich Henry, wenn es mit Frankreich nicht klappt, dann nehm ich eben das Kreuz und versuch mal, Jerusalem zurückzuerobern. Da hatte der Papst eine Idee: Du musst garnicht soweit reisen, um einen heiligen Krieg zu führen, erklärte er Henry. Erobere doch Sizilien für mich und entreiße es den teuflischen Staufern.

Man könnte direkt noch um ein Ratespiel erweitern 😉 Welcher Staufer eigentlich und welcher Papst kommt auf solche Gedanken? Nein, das lassen wir besser; wirkt doch zu sehr nach fanatischem Historiker, der solche Sachen auch an der Käsetheke fragt, weil er Chester-Käse entdeckt hat… Weitergegeben habe ich das Bücherstöcken indes an: Golli, Hendrik und Sven, in der Hoffnung, dass ich es geschafft habe dieses pingback-Zeugens zu machen…

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.