Ein Buch, bei dem die Hauptperson dich ziemlich gut beschreibt (25/31)

Bisher habe ich es ja wirklich geschafft, immer einen oder gar mehrere Titel zu finden. Manchmal war das sehr leicht und zuweilen fiel es mir ausnehmend schwer, mich für ein Buch zu entscheiden. Nun aber bin ich doch etwas ratlos. Ich finde schlicht keinen Titel, der die obige Anforderung erfüllen würde. Ist für mich auch schwer vorstellbar, dann müsste es ja „Birgit, der große Roman“ geben. Irgendwie fällt es mir schwer, deutliche Parallelen in nur einem Buch zu entdecken.

Es geht mir oft so, dass ich ein Buch lese und eine Eigenschaft von mir in einem Charakter wieder finde. Das ist dann aber doch eher ein einzelner Wesenszug oder eine Marotte, die ich zufällig auch pflege. Würde ich die Protagonisten vieler Bücher zu einem neuen zusammenfügen, könnte ich womöglich einen Charakter finden, der mich ziemlich gut beschreibt. So aber muss ich tatsächlich erstmals passen.

Sollte jemand einen entsprechenden Buchvorschlag haben, bitte unbedingt mitteilen! Das wäre dann ein Buch, das ich sofort kaufen würde. Wie oft kann man schon über sich selbst etwas lesen?

4 Kommentare

  1. Das hier hat mich doch dazu gebracht an dich und deine Erzählungen zum Thema Schule zu denken:

    Frau Freitag: „Chill mal, Frau Freitag“
    Aus dem Alltag einer unerschrockenen Lehrerin

  2. Hm. Dann sollte ich mir das wohl doch mal zu Gemüte führen. Wäre nur die Frage, ob es mich oder doch eher meinen Beruf gut beschreibt 🙂

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.