Ein Buch, dessen Hauptperson dein „Ideal“ ist (27/31)

Das ist wieder so eine Frage, die ich unfassbar schwer finde. Im Laufe der Jahre bin ich mehreren Figueren begegnet die ein Ideal sein könnten. Oft aber sind sie es im Kontext ihrer Geschichte und würden nach realen oder modernen Maßstäben womöglich kein Ideal mehr abgeben. Dann habe ich noch das Problem, dass ich viele Bücher lese, deren Protagonisten wirklich tolle Sachen machen, die aber für mich als Berufsperspektive nicht infrage kommen. „Anführer einer Streitmacht von Wikingern mit der Fähigkeit, jedes Problem mit einer Axt zu lösen“ macht sich in keinem XING-Profil gut, vermute ich.

[box type=“note“ border=“full“]Terry Pratchett: Die Nachtwächter, München 52005.[/box]

Ich habe mich für das Buch entschieden, weil darin eine Figur vorkommt, die mir wirklich ans Herz gewachsen ist. Samuel Mumm ist in der von Pratchett geschaffenen Scheibenwelt zunächst der Hauptmann der Stadtwache (Nachtwache) von Ankh-Morpok. Eigentlich ist er da am Ende. Er ist spätestens am Mittag betrunken und hofft, durch diesen Zustand zu verhindern, dass er bemerkt wie schlecht es ihm eigentlich geht.
Im Verlauf der Bücher durchläuft Mumm eine Entwicklung, die im zunächst weg vom Alkohol bringt und an deren bisherigen Ende er einer der wichtigsten Männer der Stadt ist. Er ist Herzog und Ritter (was er nicht gerade schätzt) und Kommandeuer der Stadtwache, die längst nicht mehr aus einem armeseligen Haufen abgewrackter Männer besteht. Mumms Sicht auf die Welt bleibt dabei wunderbar zynisch und er schafft es, sich das Reht zu erhalten, Dinge zu sagen, die nicht jeder hören will und die zudem auch nicht immer politisch korrekt zum Ausdruck gebracht werden. Gäbe es ihn wirklich, ich glaube, ich würde ihn geren kennen lernen.

Im vorliegenden Buch gelangt Mumm durch einen unglücklichen Zufall (meint man zunächst) in die Vergangenheit, wo er auf sich selbst trifft und erfährt, warum er zu dem Mann wurde, der er ist. Ich finde ja, das passt hervorragend zur heutigen Frage.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.