Warum zur Hölle wurde dieses Buch noch nicht verfilmt? (30/31)

Vielleicht sollte ich gleich vorweg sagen, dass die entsprechende Verfilmung ein ziemliches Nischenprodukt wäre. Vermutlich müsste man auch eher eine Serie daraus machen, aber das wäre ja dann nicht mein Problem, sondern das des Filmstudios. Es handelt sich auch nicht um ein einzelnes Buch, sondern eher um eine Buchreihe und selbstverständlich würde ein Historenfilm daraus.

[box type=“note“ border=“full“]Rebecca Gablé: Das Rad der Fortuna, Bergisch Gladbach 2007.
In derselben Reihe: Die Hüter der Rose und Das Spiel der Könige.[/box]

Erzählt wird die Geschichte der fiktiven Familie Waringham, deren Geschicke aber eng mit den (realen) Ereginissen der englischen Geschichte im Zeitalter der Rosenkriege verwoben ist. Was mich so beeindruckt, ist die äußert lebendige Darstellung des englischen Mittelalters. Dabei scheint es der Autorin gelungen zu sein, ordentlich zu recherchieren. Zwar lässt sie sich zugunsten der Darstellung einiger historischer Persönlichkeiten zuweilen auf eine These innerhalb der Geschichtswissenschaft ein, das finde ich aber nicht weiter verwerflich, immerhin schreibt die frau Romane und keine Sachbücher.

Ich sähe die Geschichte der Familie Waringham so gern verfilmt, weil sie förmlich danach schreit, als Familiensaga oder so verfilmt zu werden. Außerdem geht es um das Mittelalter, da werde ich eh immer schwach.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.