Den Löwen streicheln

Ja, ich bin mal wieder drauf reingefallen. Seit einiger Zeit gibt es Mac OS X ‚Lion‘. Bisher habe ich keine Notwendigkeit gesehen, mir das anzuschaffen. Das war allerdings, bevor ich das Trackpad entdeckte. Das Teil soll mehr oder minder die Maus ersetzen und ist das Medium um die Bildschirmgesten umzuetzen, die man sonst vom iPhone oder eher noch dem iPad kennt. Ich habe mir nun also das Trackpad zugelegt und das Betriebssystem entsprechend aktualisiert.

Das Betriebssystem selber hat einige Neuerungen, die durchaus gewöhnungsbedürftig sind. Apple verzichtet zunehmend auf farbige Symbole, was mir eher zusagt. Schwieriger wird es da schon mit der Dateiverwaltung. Irgendwie habe ich den Eindruck, die Sachen werden irgendwo gespeichert und ich kann nicht so recht kontrollieren wo. Es ist aber auch gut möglich, dass ich einfach noch nicht raus habe, wie man das sinnvoll organisiert.

Trackpad an schmuddeliger TastaturDer Umgang mit dem Trackpad ist für mich wiederum leicht, da ich die meisten Gesten bereits vom iPad kenne. Ob es allerdings die Maus ersetzen kann, weiß ich nicht, denn bisher kann ich für meinen Geschmack noch nicht präsize genug damit steuern. Dennoch ist es für mich immer wieder  beeindruckend, wie die Jungs es schaffen, ihrem Trackpad zu erklären, mit wievielen Fingern ich da grad dran bin. Insgesamt macht es cor allem Spaß, die ganzen Neuerungen auszuprobieren. Ob sie nun  wirklich ihren Nutzen haben, wird sich wohl erst in den nächsten Wochen zeigen.

4 Kommentare

  1. Zwar habe ich noch gar kein TrackPad, aaaaber… Ich finde die bisherigen Neuerungen eigentlich ganz nett. Was mir auffiel ist, dass das System jetzt schlicht wieder ein ganzes Stück stabiler läuft. Flüssiger, irgendwie. Ich nehme an bei den letzten SnowLeopard Updates hat man sich nicht mehr ganz so viel Mühe gegeben und einfach schon auf Lion konzentriert.

  2. Hrm, dazu kann ich jetzt noch nicht soviel sagen, bei mir lief auch die Vorgängerversion ganz ordentlich. Irgendwie bin ich noch misstrauisch, die haben ja so VIEL geändert 🙂

  3. Ich bin gespannt, ob sie es dem Ding endlich beigebracht haben auch von USB Devices booten zu können – fürchte aber, dass nicht. 😉

  4. Verrate mir mal, ob es klappt, wenn Du das getestet hast… und… erm? Warum eigentlich kann unser Supper-Apple-Dingens sowas nun wieder nicht??

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.