Lehrjahre sind keine Herrenjahre

12  NVC, Korriban
Ich bin wirklich froh, dass ich endlich von diesem verfluchten roten Planete herunter komme! Ich weiß, ich sollte stolz sein. Immerhin habe ich die Prüfung bestanden und bin nun ein Sith. Ohja, stolz bin ich. Aber dass ich das alles frewillig gemacht hätte, kann man kaum sagen. Ich wollte dem Imperium mein Leben lang möglichst fern bleiben und nun sieht es ganz so aus, als wäre ich ihm dank meiner Begabung noch wesentlich näher gekommen. Es muss Vorhersehung gewesen sein, dass ich vor wenigen Tagen Meister Tace begegnet bin. Er tat sich wohltuend von den übrigen Lords ab. Ein Vorteil ist vor allem, dass er kein verfluchter Reinblüter ist. Ich kann mir nicht helfen, aber dieses Volk passt wirklich perfekt auf einen Planeten, der vor allem heißt, rot und staubig ist. Schätze, denen ist der Ärger darüber über die Generationen ins Blut übergegangen.

12 NVC, an Bord der Venegeance
Mein Meister ist streng. Er duldet weder irgendeinen Kommentar, noch duldet er die kleinste Spur von Ungehorsam. Es ist nichteinmal so, dass ich ihm widersprechen möchte.  Zu oft äußere ich einfach meine Gedanken und jedes Wort, das meinem Meister ungebührlich erscheint, wird bestraft. Bisher hatte er sich dabei unter Kontrolle; aber ich will lieber nicht wissen, was pasiert, wenn er diese Kontrolle eines Tages verliert. So oder so, ich hasses es wirklich, wenn er mich würgt. Eines Tages werde ich nicht mehr so hilflos sein, eines Tages werde ich mich rächen!

12 NVC, an Bord der Venegeance 
Ich spüre Zorn. Unmengen davon. Wenn ich dachte, dass das Schockhalsband schlimm gewesen wäre, habe ich die Möglichkeiten meines Meisters weit unterschätzt. Mein Meister bringt mich an körperliche Grenzen, von denen ich nicht einmal wusste, dass ich sie habe. Er zwingt mich, stets die Konzentration zu behalten, stets die Macht nutzen zu können und es funktioniert! Es mag sein, dass mein Körper das nicht durchhält, ich selber gewinne aber an Stärke, das kann ich spüren.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.