Kluge Frauen

Es ist absolut sinnlos zu fliehen. Vor allem vor sich selbst. Raluka hat das schon vor Monaten gesagt. Warum eigentlich gelingt es mir nicht, wenigstens einmal auf einen sinnvollen Rat zu hören?
Da musste also ausgerechnet eine Reinblüterin kommen. Eine, die wirklich alles vertritt, dem ich so unbedingt den Rücken kehren wollte. Lord Eldira Variss ist eine Schülerin von Treag. Ausgerechnet!

Und doch hat sie alles anders gemacht. Ich wurde noch nicht einmal von ihr diszipliniert. Keine Strafe, keine Verbote. Nur sehr ruhige Hinweise. Ich weiß nicht, was schlimmer ist. Auf jeden Fall aber will ich nicht mit aller Macht herausbekommen, wie Lord Variss reagiert, wenn sie ihn mir nicht findet, was sie derzeit zu sehen glaubt.

Sie sieht einen Sith in mir. Es ist mir sehr offensichtlich nicht gelungen, meine Verbindung zu Raluka zu verbergen. Auch dafür übrigens keine Strafe. Nur der Hinweis, privates in privaten Räumen zu lassen. Ich werde Raluka… Lord Calderis mit jedem Respekt begegnen, den ein man einem Lord entgegen bringen sollte! Das fällt auch nicht sonderlich schwer. Raluka hat nun eine Schülerin. Und sie scheint darin aufzugehen, kreative Formen der Lehre zu finden. Eine Fledermaus zum Behüten, darauf muss man erstmal kommen! Die Schülerin auch eine Reinblüterin, aber irgendwas ist bei der ganz und gar nicht normal! Sie hat eine Verletzung von mir geheilt. Ich habe noch nie eine derart schmerzvolle Behandlung erlebt. Ich glaube ich habe vor allem nicht vor Schmerz aufgeschrieben, weil der Darth selbst da war. Ihn möchte ich auf keinen Fall negativ auffallen, ich lebe durch seine Gnade und ich denke, er wird prüfen, ob ich dieser Gnade Wert bin.

Lord Variss scheint überzeugt. Sie hat mich als Schüler angenommen und ich habe ihr meinen Gehorsam zugesichert. Sie hat mich kämpfen lassen. Ich muss gestehen, dass ich das vermisst habe! Wenn ich ein Lichtschwert in der Hand habe, kann ich mich ganz darauf konzentrieren, ich habe dann immer den Eindruck, dass sich alle Macht auf einen Punkt, auf einen Moment fokussiert. Ich fühle mich dann … irgendwie vollständig. Ob das etwas wäre, das bei den Jedi zu spüren wäre? Lebt man nicht durch eben jene Leidenschaften, die uns definieren? Vielleicht kann man Lord Variss so etwas fragen. Sie wirkt beinahe verständig, so ganz anders als diese rote Höllenbrut von ihrem Meister!

Ich bin nun nicht mehr Specialist im Platoon. Ich glaube, ich werde das sogar vermissen. Irgendwie. Major Takematsu ist mindestens so fanatisch wie ein Sith, aber die Regeln sind absolut klar. Es gibt einen Befehl und es gibt dessen einwandfreie Ausführung. Befolgt man das, gibt es keine Schwierigkeiten. Es gibt zumindest keine Willkür, höchstens zuviel Aufmerksamkeit, aber das hat man sich dann meist selbst zu verdanken. Wird mir schwer fallen, nicht mehr vor dem Major zu salutieren, eigentlich finde ich sogar, dass sie diese Respektsbekundung verdient hat. immerhin hat sie es auf sich genommen, dafür zu sorgen, dass ich die Bedingungen des Darth einhalten kann. Aber vielleicht kann ich noch dafür danken. Lord Variss, also eigentlich ja, Meister Variss, hat in Aussicht gestellt, dass ich wieder eine Verwendung im Militär finden könnte.

Dafür muss ich den Umgang mit der Macht lernen. Also mehr als nur ein paar Dinge zu Schleudern, oder einen Sprung zu verstärken. Ich soll lernen, einen Kampf nur mit Hilfe der Macht zu gewinnen. Ich hoffe wirklich, dass Lord Variss nicht ganz gewaltig im Irrtum liegt. Lord Tace war schon kaum mit meinen Fähigkeiten in dieser Hinsicht einverstanden.

Und wie also geht es weiter? Wie es das Imperium verlangt, wie das Imperium seit meiner Kindheit mein Leben bestimmt. Ich hasse diesen Gedanken, aber es sieht ganz so aus, als müsste ich damit arrangieren. So entferne ich mich zumindest nicht von Raluka. Ich glaube ihr gefiel nicht, was ich tat, geht sie doch einen Weg, der das glatte Gegenteil darstellt. In ihrer Nähe bestehe ich womöglich nur als Sith, nicht als irgendein belangloser Soldat. Auf jeden Fall kann ich wieder einen anderen Umgang mit ihr haben, Sith haben definitiv doch einige Privilegien…

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.