Grillen mit Jupp

Ist schon fast einen Monat her, aber deshalb ja nicht weniger geschehen. Ich hatte das Vergnügen, einen Freund zu begleiten, der aufgrund seines Engagements im Rahmen der Studienstiftung des deutschen Volkes zum Sommerfest des Bundespräsidenten eingeladen worden war. 

Der Eindruck der Veranstaltung war insgesamt… nunja, durchwachsen, es ist irgendwie befremdlich, dass Firmen wie dm oder Kaiser’s eine Veranstaltung des Bundestagspräsidenten unterstützen. Ich hatte die ganze Zeit die Idee einer Sitzung des Bundestages, präsentiert von McDonald oder sowas; passt irgendwie nicht so recht zusammen.

Ach ja, den Bundespräsidenten konnte man mit viel Glück sogar auch sehen, wenn man es denn schaffte, sich durch die beständige Korona der Journalisten zu kämpfen. Immerhin aber gab es die Gelegenheit, sich die repräsentativen Räume des Schlosses Bellevue einmal zu betrachten. Sie erfüllen ihren Zweck durchaus, auch wenn einigen Möbeln sehr deutlich der Charme der Wirtschwftswunderzeiten anhaftet.

Zu unserem großen Bedauern trug Herr Gauck eine Rede vor, in der nicht ein einziges Mal das Wort Freiheit oder Demokratie vorkam („politische Partitizipation“ haben wir nicht mitgezählt, das setzt ja Vorkenntnisse voraus). Wir konnten also unseren intellektuellen Plan, immer dann irgendwas alkoholisches zu trinken, wenn einer der beiden Begriffe fällt, nicht wirklich umsetzen.

Insgesamt aber war es eine interessante Veranstaltung. Zwar waren wir zwei von etwa 4000 geladenen Gästen, denen wurde aber durchaus etwas geboten, dass die Veranstaltung dann doch über das Niveau eines sonntäglichen Straßenfestes hob.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.