Kodex

Die Jedi haben einen verfi** Kodex. Natürlich haben sie das. Die Sith haben auch einen, sie brennen ihn einem ins verdammte Hirn. Wie die Jedi ihren vermitteln, weiß ich nicht. Vorerst habe ich ihn gelesen und kein verschissenes Wort verstanden.

„Es gibt keine Leidenschaft – nur Frieden“. Das steht ganz am Anfang und ist verschissen schwierig. Alles, was man macht, ist doch irgendwie Leidenschaft; entweder die eigene oder die von anderen. In den verfi** Arenen habe ich gekämpft und überlebt. Gekämpft habe ich, weil andere das wollten, gesiegt habe ich, weil ich überleben wollte. Das ist mal verschissen viel Leidenschaft würde ich sagen. Was ist überhaupt Frieden? Nur die Abwesenheit von Kampf? Irgendwie nicht, wahrscheinlich so eine verfi** innere Sache. Sith kämpfen ja wohl bereits mit dem ersten Augenaufschlag, selbst wenn sie nicht in einem verfi** Krieg stehen.

Eindeutig zu viele Fragen. Das ist überhaupt das seltsame. Keiner hat mir befohlen, den Kodex auswendig zu lernen. Ritter Derskh riet mir, ihn zu lesen. Kein Befehl, das hat er sogar betont. Habe ihn sicherheitshalber doch auswendig gelernt. Ich nehme an, dass es Strafen nach sich zieht, wenn man ohne Auftrag an einen Meister herantritt, deshalb frage ich lieber Ritter Ilokai oder Ritter Teral, was das mit dem Frieden soll.

Das mit den Strafen… ist anders hier. Die einzige verfi** Hürde ist man selbst. Bis auf diesen ignoranten Akolythen Petrow sind alle bisher eher aufmerksam gewesen und immer darauf bedacht, etwas zu lernen. Ohne, dass auch nur ein verschissener Aufseher mit einem Schockstab zu sehen gewesen wäre.

Ich habe nun eine Woche jede Nacht geschlafen. Einfach geschlafen. Scheiße, daran gewöhnt man sich viel zu schnell…

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.